Wuppertal, Schwelm

Aus PrivatisierungsWiki
Version vom 17. Dezember 2016, 02:27 Uhr von Ungesund123 (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Inhalt}} ==Februar 2006== ===Solidaritätsaktion für Streikende im öffentlichen Dienst=== [http://nrw.verdi.de/pressemitteilungen/showNews?id=4be91936-a45…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist eine Wiki-Seite. Ein Wiki ist eine Art offenes Buch. Alle, die es möchten, können die Texte auf dieser Seite innerhalb von Minuten ergänzen, ändern und löschen. Siehe dazu Hilfe und Arbeitsweise.

Februar 2006

Solidaritätsaktion für Streikende im öffentlichen Dienst

Pressemitteilung ver.di Nordrhein-Westfalen 22.2.06:

„Aktive Mittagspause“ an HELIOS Kliniken / In Schwelm und Wuppertal Solidaritätsaktion für Streikende im öffentlichen Dienst

Am Donnerstag, 23. Februar, werden die Beschäftigten der Helios Klinik Wuppertal und des Helios Klinikums Schwelm und WKA an einer Solidaritätsaktion für die streikenden Beschäftigten im öffentlichen Dienst und für gute Arbeitsbedingungen im eigenen Haus teilnehmen. Die „aktive Mittagspause“ findet um 12: 00 Uhr vor dem Haupteingang des jeweiligen Hauses statt.

Damit kommt es erstmals bei der Helios Kliniken GmbH zu eine koordinierten Aktion zur Solidarisierung mit den Streikenden im öffentlichen Dienst. Sie ist zugleich ein Signal an die Konzernleitung der Helios Kliniken GmbH, in den Tarifverhandlungen um einen Konzerntarifvertrag die Leistungen der Beschäftigten gerecht zu bewerten.

Derzeit befinden sich die Gewerkschaft ver.di und die Helios Kliniken GmbH in Verhandlungen für einen Konzerntarifvertrag. Als erstes Ergebnis wurde im Dezember 2005 ein Vorschalttarifvertrag zur Umsetzung des Arbeitszeitgesetzes abgeschlossen. Dieser sieht im wesentlichen die Anwendung der Regelungen des TVöD zum Bereitschaftsdienst vor.

Die Helios Kliniken GmbH zählt mit 17.000 Beschäftigten zu den vier größten Krankenhauskonzernen Deutschlands. Im Oktober 2005 wurde die Helios Kliniken GmbH von der Fresenius AG gekauft, die schon die Wittgensteiner Kliniken AG mit 7.000 Beschäftigten besitzt. Derzeit wird die Integration beider Konzernteile vorbereitet. Die Helios Kliniken GmbH hat seit ihrer Gründung vor zehn Jahren 25 Kliniken übernommen. In dieser Zeit wurden in diesen Häusern Arbeitsplätze in vierstelliger Größenordnung abgebaut. Außerdem wurden hunderte von Arbeitsverhältnissen auf konzerneigene Tochterunternehmen übergeleitet, meist in Bereichen, in denen am Markt schlechtere Lohnbedingungen vorherrschen.

Siehe auch

Streiks im öffentlichen DienstSiehe auch